Radsport in Brandenburg Die Oderrundfahrt 2022 hat einen verdienten Sieger - Premiere für den Weltmeister

Mit dem „Großen Preis der Stadt Seelow" ist am Sonntag die 41. Internationale Oderrundfahrt zu Ende gegangen. Während sich Jonas Tenbruck den Tagessiegsicherte, feierte der zweifache Bahn-Weltmeister Theo Reinhard
eine Premiere.

Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 44,64 km/h fuhr Jonas Tenbruck am Sonntag (10. Juli) bei der letzten Etappe der 41. Internationalen Oderrundfahrt zum Tagessieg. Der Fahrer vom Bundeliga-Team Racing Students benötigte für die 112,5 Kilometer auf den 15 Runden durch die Kreisstadt von Märkisch-Oderland 2:31:11 Stunden. Gleichzeitig gewann der 29-Jährige in der Gesamtsumme die Sprintwertung und damit das Grüne Trikot.

Das Gelbe Trikot und damit den Sieg in der Gesamtwertung sicherte sich Theo Reinhardt von der Deutschen Bahnrad Nationalmannschaft. Er benötigte für die insgesamt 430 Kilometer 10:01:36 Stunden. Der zweifache Weltmeister im Zweier Mannschaftsfahren auf der Bahn hatte die Gesamtführung bereits bei der 1. Etappe in Frankfurt übernommen und bis zum Ende verteidigt. Auf Platz 2 folgt mit 34 Sekunden Rückstand der Niederländer Jelle Johannink vom Sensa Cyclingteam, Dritter in der Gesamtwertung wurde mit weiteren 25 Sekunden Rückstand Oliver Mattheis von der Radunion Wangen.

Auch wenn der Wettkampf für ihn und die Bahn-Fahrer zu Trainingszwecken dient, war der Sieg etwas ganz Besonderes für den 31-Jahrigen – schließlich ist es sein erster Gesamtsieg bei einem Straßenrennen. „Ich freue mich, dass ich auch mal eine Rundfahrt gewinnen konnte in meiner Karriere. Wir sind in der Vorbereitung auf die EM, da freut man sich natürlich, wenn es auf der Straße auch schon einigermaßen rund läuft.“

www.moz.de